Großfeuerwerk für den französischen Nationalfeiertag auf La Réunion

Großfeuerwerk auf La Réunion

Ein besonders beeindruckendes Großfeuerwerk durften wir im Jahr 2017 auf La Réunion ausrichten. Diese Insel liegt im Indischen Ozean und bietet mit seinem exotischen Flair eine einzigartige Kulisse für ein solches Event. Mit unserer modernen Pyrotechnik verwandelten wir den Himmel über dem Meer zu einer starken Musik- und Lichtershow.

Als Standort für dieses Event wählten wir dort das Dorf Saint-Paul. Durch die Lage im Westen der Insel liegt es geschützt vor Wind und starken Wellen. Unsere Pyrotechnik bauten wir auf dem Pier auf. So konnte das Feuerwerk am weitläufigen Strand von den Zuschauern dieses Großfeuerwerks auch aus einiger Entfernung gut gesehen werden.

 

Der französische Nationalfeiertag

Am 14. Juli feiert die französische Bevölkerung den Nationalfeiertag. Auch die Einwohner der früheren Kolonien von Frankreich begehen diesen Tag mit ausgelassenen Events. Der Nationalfeiertag in Frankreich erinnert an die Erstürmung der Bastille. Hier wollten die Einwohner die Gefangenen aus der Bastille befreien und stahlen zusätzlich die Munitionsvorräte. Der Sturm der Bürger stellt bis heute den symbolischen Beginn der Französischen Revolution dar.

Zum ersten Jahrestag wurde das Föderationsfest ins Leben gerufen. Hier sollte ein Zeichen für die Versöhnung aller Franzosen gesetzt werden. Ein Jahrhundert später, im Jahre 1880, wurde der 14. Juli zum Nationalfeiertag erklärt. Der französische Name fête de la fédération stand unter dem Motto liberté, égalité, fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit). Diese Worte gelten bis heute als Leitspruch der Französischen Republik und stehen seit 1958 in der französischen Verfassung.

Bis zum heutigen Tag wird mit Großfeuerwerken, Musik und Tanz an die drei höchsten Werte Frankreichs erinnert: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Mit all unserer Leidenschaft und natürlich unserer modernen Pyrotechnik trafen wir ins Herz der Feiernden. Mit unserem Musikfeuerwerk konnten wir dem Publikum ein buntes, musikalisches und fröhliches Event bieten

 

 

La Réunion

Die Fakten der Insel sind schnell aufgelistet: Sie liegt im Indischen Ozean und bietet ca. 850.000 Einwohnern eine Heimat. Politisch ist La Réunion heute ein gleichberechtigtes Übersee-Departement von Frankreich.

Aber was macht diese Insel so besonders?

La Réunion war lange Zeit eine unbewohnte Insel. Erst in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts siedelten sich hier die ersten Europäer an. Mit ihnen kamen – meist afrikanische – Sklaven und indische Arbeiter. Auch Händler aus China und Händler mit muslemischen Glauben aus Indien suchten hier ihr Glück. Ein friedliches Miteinander der verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Hautfarben und Religionen gehört hier zum alltäglichen Bild. Sie alle versammeln sich gerne am Strand, besonders bei einem Event der Extraklasse. Ein Großfeuerwerk ausgestattet mit bester Pyrotechnik gehört zu den Highlights unter den Events am Meer.

 

Fremde Sprachen – kein Problem

Für uns als Crew stellte sich schnell heraus, dass wir mit erheblichen Sprachschwierigkeiten kämpfen werden. Durch einen so bunten Bevölkerungsmix aus vielen Ländern der Welt hat sich auch die Sprache zu einem recht vielfältigen Potpourri entwickelt. Die offizielle Sprache ist französisch. Gesprochen wird allerdings meist die kreolische Sprache. Dabei handelt es sich um einfaches Französisch in Verbindung mit afrikanischen Wörtern und Redewendungen. Durch den wachsenden Tourismus fließen nun auch englische Sätze mit ein.

Nach ein paar Versuchen kamen wir aus einer Mischung aus Englisch, Französisch und Kreolisch so weit, dass wir miteinander nicht nur arbeiten konnten, sondern auch viel Spaβ mit den einheimischen Feuerwerkern erleben durften.

 

 

Die Königsdisziplin – Das musikalische Großfeuerwerk

Am Nationalfeiertag kam natürlich nur ein solch spektakuläres Großfeuerwerk infrage. Hier konnten wir all unser Wissen und unsere Erfahrung im Bereich der Pyrotechnik ausleben.

Das Musikfeuerwerk verbindet die Musik mit der Kunst, ein Feuerwerk zu kreieren, welches in absolutem Gleichklang mit der Musik steht. Hier wird ein Ballett aus Lichteffekten synchronisch zur Musik gezeigt.

Das ist nicht nur im Vorfeld harte Arbeit, sondern erfordert auch eine hohe Konzentration bei der Abstimmung zwischen Musik und Pyrotechnik. Das Ergebnis lohnt sich für die Besucher eines solchen Events. Ob klassische Musik, Evergreens oder etwas Rockiges: Der Effekt auf den Zuschauer ist eine bleibende Erinnerung an ein außergewöhnliches Erlebnis.

 

Aller Anfang ist … eine gute Planung

Bevor wir als Feuerwerker an dem Tag des Events starten konnten, haben wir schon eine Menge Arbeit und Zeit investiert.

Der erste Schritt ist der Weg zu Papier und Stift. Hier planen wir grob, wie das Großfeuerwerk am Himmel erstrahlen soll und welche Musik zum jeweiligen Event passend oder vorgegeben ist. Das Thema Sicherheit spielt bei aller Begeisterung zu einem Großfeuerwerk bei der Pyrotechnik eine wichtige Rolle. Sicherheit geht vor!

Danach folgt die Übertragung der Daten in den Zündcomputer. Hier muβ stark konzentriert gearbeitet werden. Die Dauer vom Abschuss bis zur Explosion muss exakt stimmen. Nur so ist gewährleistet, dass der Effekt der Explosion zeitgleich mit dem musikalischen Höhepunkt ist. Wir benutzten bei diesem Event das Zündsystem “Cobra”.

 

Unsere Ausstattung geht auf Reisen

Nach sorgfältiger Planung konnten wir jetzt daran gehen, die Pyrotechnik für das Event am 14. Juli zusammenzustellen. Hier kommt eine kleine Einführung in die gebräuchliche Pyrotechnik, die ein Großfeuerwerk benötigt. Alles ist austauschbar oder erweiterungsfähig. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Unser Großfeuerwerk bestand grӧβtenteils aus Shells, die auch bekannt sind unter dem Namen Großfeuerwerksbomben, in verschiedenen Grӧβen und Farben. Hier lag unser absoluter Fokus. Auch unzählige Singleshots kamen zum Einsatz. Die Feuertöpfe rundeten das Ensemble gekonnt ab. Weiter haben wir professionelle Batteriefeuerwerke verwendet, ebenfalls in größerer Menge. Fontänen und Bengalos haben wir in geringer Menge in unser Großfeuerwerk integriert.

An 16 verschiedenen Standorten haben wir Teile des Großfeuerwerks positioniert. Aber nicht nur die vielen Einzelstationen waren für die Feuerwerker eine Herausforderung. Den Abschnitt, der auf dem Pier aufgebaut war, haben wir gekonnt in die Show eingebaut.

 

 

Und zum guten Schluss

Lange Zeit habe ich mit den Vorbereitungen zugebracht. Immer mit einer Vorfreude auf die Reise und einer intensiven Spannung, die mich bis zum Ende des Feuerwerks begleitet haben.

Da ich das Design und die Choreographie der Show selbst entworfen habe, war es sinnvoll, das Konzept der Show vor Ort zu erklären. Seit 2017 entwerfe ich das Groβfeuerwerk für die Nationalfeier auf La Réunion.

Vor Ort habe ich das Team der Feuerwerker geleitet. In der Woche meines Aufenthaltes habe ich sie genauestens instruiert und ihnen mit Tipps und Verbesserungen zur Seite gestanden. Die Feuerwerker auf La Réunion führen jetzt den Aufbau der Pyrotechnik selbständig durch.

Nach diesem Event gab es noch ein gemütliches Zusammensein bei einem leckeren Essen und einem kühlen Bier. Dann war es auch schon wieder Zeit, die Rückreise anzutreten.

Das Design und die Choreographie kommen noch immer aus meiner Feder. Die Feuerwerker und ich bilden auch über die weite Entfernung ein gutes Team, sodass ich nicht persönlich vor Ort sein muss. Obwohl … was gäbe es schöneres als noch einmal eine Woche auf La Réunion zu verbringen?

 

 

Großfeuerwerk auf La Réunion
18 Minuten Musikfeuerwerk zum französischen Nationalfeiertag

Anlässlich des französischen Nationalfeiertags, am 14.07.2017, wurden wir mit der Choreographie und Durchführung eines 18 minütigen Musikfeuerwerks beauftragt.

Ein Auftrag, den wir sehr gerne angenommen haben!

Großfeuerwerk:
773 Kugelbomben im Kaliber 75 – 125 mm
diverse Großfeuerwerks-Batterien
unzählige Singleshots und Feuertöpfe

Insgesamt wurden rund 1600 Effekte mit Hilfe von 51 Zündmodulen gezündet.

Wir kommen sehr gerne wieder!