Pyrozauber am Piesberg

Pyrozauber am Piesberg

Beim jährlichen Vorschießen präsentiert die Firma Toschpyro ihr Sortiment. Zum fünfzehnjährigen Bestehen waren wir eingeladen, ein Musik Feuerwerk als kleine Zwischenshow zu zeigen. Da wir unsere Kunst als Feuerwerker gerne mit Musik kombinieren, und Musik-Shows lieben, sagten wir gerne zu.

Schon bei der Vorbereitung freuten wir uns auf den Pyrozauber am Piesberg. Eine tolle Lokation, um ein Musik Feuerwerk zu zünden. Die Nähe zu einer alten Steinbruchfabrik macht den Piesberg immer wieder zu einer grandiosen Lokation für eine Feuerwerksshow. Wir wählten “Rise of an Empire” von Score Squad als Sound zu diesem Musik Feuerwerk. Den Aufstieg eines Weltreichs konnten wir so nicht nur hören, sondern in Feuerbildern in den Nachthimmel zeichnen. Wir verwendeten fast nur Materialien der Jubiläumsfirma.

Die Effekte des Feuerwerks mit der Musik zu kombinieren, macht den besonderen Reiz bei einem Musik Feuerwerk aus. Die Musik setzt Akzente, die durch das Knallen der Raketen wenig gestört werden sollen. Und andersherum sollen die Effekte des Feuerwerks durch die Musik hervorgehoben werden. Wenn beides sich zu einem Gesamtkunstwerk vereint, haben wir unseren Job gut gemacht.

Auch am Piesberg gelang das wieder hervorragend. Der Himmel war dunkel, es wehte kaum Wind. Ideale Voraussetzungen, dass das Feuerwerk so wird, wie es geplant ist. An zehn Positionen hatten wir das Sortiment aufgebaut und fieberten dem Countdown entgegen. Voller Vorfreude zählte das Publikum diesen mit. Nach den ersten Raketen als Startschuss ertönten die ersten Musikklänge zu gezündeten Feuerlanzen. Während sich die Musik langsam steigerte, wurden auch unsere Feuerbilder bombastischer. Im Eröffnungsbild kreuzten sich bunte Flugbahnen von Raketen über die ganze Breite vor dem Berg. Anschließend wechselten wir die Bilder. Zum Teil zeigten wir Effekte, die nahe am Boden explodierten. Andere Bilder zeigten wir hoch im dunklen Nachthimmel. Auch mit einem Weltreich geht es mal auf, mal wieder ab. Somit mischte sich der Soundtrack ideal mit den Raketen zu einem Musikfeuerwerk. Den Abschluss bildeten Effekte, die nahe beieinander hoch in der Luft standen. Sie bildeten einen tollen Kontrast zum sonst dunklen Himmel.

Nachdem die letzten Funken unseres Musikfeuerwerks am Himmel erloschen waren, bedankte sich das Publikum mit einem tollen, tosenden Applaus. Wir werden gerne wieder nach Osnabrück kommen, um den Piesberg erneut zu befeuern.